Menü-Icon
X

FBS-Beton- und Stahlbetonrohre

Für alle heute im Hinblick auf den Umweltschutz notwendigen Anforderungen an Entwässerungskanäle und -leitungen stehen geeignete P.V.-Kijlstra-Kanalbauteile aus Beton und Stahlbeton zur Verfügung. Die Möglichkeit der Herstellung verschiedener Formen und Querschnitte in nahezu allen Abmessungen und für alle Beanspruchungen ist ein besonderer Vorzug der hervorragenden Werkstoffe Beton und Stahlbeton.

P.V.-Kijlstra-Rohre genügen selbstverständlich den Grundanforderungen der europäischen DIN EN 1916. Um das in Deutschland geforderte hohe Qualitätsniveau für Beton- und Stahlbetonrohre auch weiterhin sicherzustellen, wurde die nationale Ergänzungsnorm DIN V 1201 erarbeitet. Die in dieser Norm definierten und über die Anforderungen der DIN EN 1916 z. T. weit hinausgehenden Anforderungen für Rohre Typ 2, der höchsten von insgesamt drei Qualitätsstufen, werden von P.V. Kijlstra-Rohren immer erfüllt.

Damit sind P.V.-Kijlstra-FBS-Rohre insbesondere gegen eine „chemisch mäßig angreifende Umgebung", d. h. gegenüber der Expositionsklasse XA 2 nach DIN EN 206-1, beständig und erfüllen somit auch die Grundanforderungen für die Ableitung von Abwasser nach dem ATV-Merkblatt M 168.

Ihre Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit wird nach den Regeln des Beton- und Stahlbetonbaus nach DIN 1045-1, DIN V 1201 und DIN V 1202 bemessen und durch Versuche bestätigt. Die Betondruckfestigkeit entspricht mindestens der Druckfestigkeits-Klasse C 40/50 nach DIN EN 206-1.